TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Matchwinner Valentin Stadler gegen den FC Mühldorf

| Keine Kommentare

Beim Heimspiel am vergangenen Freitag besiegte der TVA den direkten Ligakonkurrenten FC Mühldorf durch zwei tolle Treffer von Neuzugang Valentin Stadler. Für Stadler, der sein erstes komplettes Spiel für die Wallfahrtsstädter absolvierte, waren die beiden Treffer in der zweiten Halbzeit natürlich der erhoffte Traumstart beim TVA. Zwar durfte auch der Top-Torjäger der Gäste, Thomas Bichlmeier, in der 90. Minute den Anschlusstreffer per Elfmeter markieren. Der Heimsieg des TVA, in der von Schiedsrichter Walter Schmidt aus Eggenfelden gut geleiteten Partie, stand aber zu keinem Zeitpunkt wirklich in Frage. Zu wenige Chancen hatten sich die Gäste vom FC Mühldorf erarbeiten können.

Fast vier Wochen mussten die TVA-Fans nun seit dem letzten Heimsieg gegen den TSV Winhöring am 18. August warten: das Heimspiel gegen den DJK Pleiskirchen war vor zwei Wochen wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen und ist nun für den 10. Oktober angesetzt. Eine herbe Niederlage hatte der TVA zwischenzeitlich im Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Perach eingefahren und auch aus dem Gastspiel beim Tabellenvorletzten in Aschau konnte man nur einen Punkt mit in die Wallfahrtsstadt nehmen. Zum „Sechs-Punkte-Heimspiel“ am vergangenen Freitag, gegen den auf Rang 4 der Kreisklasse III gelegenen FC Mühldorf, kam neben dem Gegner daher nicht nur die hoffnungsfrohe Altöttinger Fanfront ins Ludwig-Kellerer-Stadion, sondern auch Allround-TV war für eine Live-Übertragung des Verfolgerduells vor Ort.

Das Spiel hatte einen munteren Beginn, bei dem die Gastgeber leichte Vorteile hatten: immer wieder stießen die Offensivkräfte des TVA in Hälfte eins mit geschickten Kombinationen bis an das gegnerische Tor vor; alleine der Ball wollte nicht im Mühldorfer Netz landen, sondern küsste bestenfalls das Alu. „Ich finde aber, dass wir in der Abwehr gut stehen und ich bin froh, dass wir den Bichlmeier so gut im Griff haben“, freute sich Altöttings Co-Trainer Klaus Schmidt in der Halbzeitpause. Dies blieb auch bis zum Ende so, denn bis auf das Geschenk, das der ansonsten tadellose Schiedsrichter den Gästen in der 92. Minute noch machte, nämlich einen Elfmeter, der keiner war(siehe Video), blieben die Mühldorfer Versuche harmlos. Die sehenswerten Tore am vergangenen Freitag kamen aber zweifellos von Valentin Stadler der in der 58.Minute einen langen Pass halblinks gut unter Kontrolle bringen konnte, sich anschließend in die Mitte vorlegte und eiskalt verwandelte. Als das Spiel in der Folge ruppiger wurde, weil die Mühldorfer aggressiv auf den Ausgleich drängten, griff der Schiedsrichtert etwa ab der 70. Minute insgesamt noch fünf Mal nach dem gelben Karton, nachdem er Altötting bereits in der 18. und 20. Minute zweimal verwarnt hatte. Dennoch war es insgesamt eine faire Partie, in der sich Valentin Stadler in der 82. Minute wieder nach einem langen Pass, diesmal gegen zwei Gegenspieler, gut durchsetzen konnte und seinen zweiten Treffer für den TVA erzielte. Durch diesen wichtigen Sieg zogen die Altöttinger an Mühldorf vorbei auf Platz vier. Die Trauer über die beiden verschossenen Elfmeter des TVA(Unterhitzenberger und Dingl) fiel daher nach dem Spiel gering aus.

Als nächstes steht auch am kommenden Freitag bereits wieder ein Heimspiel an. Zu Gast wird dann am 22.September im Ludwig-Kellerer-Stadion der SV Unterneukirchen sein. Der Anpfiff wird, wie immer, um 19.30 Uhr erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger