Altötting Sport TVA

TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

5. Juni 2017
nach stefanuhb
Keine Kommentare

DANKE RICHARD SIEGERT!

Altötting Sport TVA

Zum Abschluss der Saison ist es an der Zeit einigen Persönlichkeiten der Fussballabteilung „Danke!“ zu sagen! In erster Linie gilt der Dank der Mannschaft dem Trainergespann Richard Siegert, Klaus Schmidt und Torwarttrainer Rüdi Ring sowie Betreuer Ralf Maltan! Eure Arbeit mit der Mannschaft war in den letzten 6 Monaten absolut erstklassig! Sieben Siege aus elf Spielen, ein Unentschieden und nur drei Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache, wie professionell Ihr Vier die „Erste“ betreut und den nötigen Esprit zurück gebracht habt!

Ein weiterer Dank gilt den Abteilungsleitern Bernd Hechenberger und Dieter Maier. Ihr beide habt den Glauben an die Mannschaft nie verloren, trotz der schwachen Hinrunde. Danke für euer Engagement! Des weiteren gilt unser Dank auch allen Mitgliedern der TVA-Familie, unter anderem der Elfie Kracher, die immer für saubere Trikots sorgt, dem Stadionsprecher Nobbi Volk, der Fanfront und allen weiteren Unterstützern, Gönnern und Förderern. Ihr seid der Wahnsinn!

Für Dich, Richard, wünschen wir uns nur das Beste und gute Reisen zu zahlreichen Fussballspielen! Vielleicht schaffst Du es ja einmal, zwischen Mailand oder Madrid auch den TVA im Ludwig-Kellerer-Stadion zu besuchen! Wir freuen uns darauf!

An dieser Stelle möchten wir natürlich auch dem TSV Reischach zur souveränen Meisterschaft gratulieren! Viel Erfolg in der Kreisliga! Dem SV Tüssling drücken wir in der Relegation die Daumen (auch, wenn wir immer gerne gegen Euch spielen 😉 )! Go for Goals!

Und jetzt: ab in die verdiente Sommerpause, um neue Kraft für neue Schlachten zu tanken! Wir freuen uns schon auf die neue Saison mit einem neuen Chefcoach! Bis dahin, schwarz-weiß bleiben 😉 !

eure „Erste“

27. Mai 2017
nach admin
Keine Kommentare

5:0 gegen Tabellenletzten

TVA Altötting Fußball Becker

Sascha Seehuber tanzte Gästekeeper Deppner bei seinem 15. Saisonteffer regelrecht aus und könnte nun sogar Torschützenkönig der Kreisklasse 3 werden

Gegen Ende der Rückrunde überzeugte der TVA am Samstag auch im letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten. Der TSV Traunwalchen, der nach Punkten den Klassenerhalt bereits nicht mehr schaffen konnte, unterlag klar mit 5:0. Bei bestem Fußballwetter ließ die Mannschaft um TVA-Kapitän Nino Dingl den Gegnern, die sich in der Hinrunde in der Nachspielzeit noch ein 4:4 ertrotzt hatten, vor rund 80 Fußballbegeisterten im Altöttinger Ludwig-Kellerer-Stadion, praktisch keine einzige Chance. Die von Thorsten Burkhart koordinierte Abwehr war in keiner Situation ernstlich in Bedrängnis, vielmehr gingen von dort viele erfolgversprechende Spielzüge aus. Von Beginn an spielten die Wallfahrtsstädter druckvoll und ließen die Gegner dabei viel laufen, was sich in der prallen Sonne an diesem Samstag schnell bezahlt machen sollte: schon in der 21. Minute eröffnete Christian Bitomsky den Torreigen für den TVA nach starkem Zuspiel von Matthias Galler. Kurz vor der Pause gelang Routinier Sascha Seehuber sein 14. Saisontreffer, womit er (wieder) mit dem Tüsslinger Andreas Bernhard gleichzog, der etwa zeitgleich, im parallel laufenden Heimspiel des SV Tüßling gegen den TSV Winhöring, ebenfalls traf.

Nach der Pause gelangen Seehuber allerdings in Minute 58.(siehe Foto) und 68. zwei weitere Treffer, um die er den Konkurrenten enteilt und damit auf dem besten Wege ist, sich nach der anfänglich miserablen Saison 16/17 des TVA, nun sogar noch die „Torjägerkanone“ in der Kreisklasse 3 Inn/Salzach zu sichern. Kurz vor Seehubers drittem Treffer hatte Franz Schallmoser in der 56. Minute noch das 4:0 gegen die zu diesem Zeitpunkt bereits kraftlos wirkenden Traunwalchener erzielt.

Der TVA hat sich mit diesem verdienten Sieg nun schon vor dem letzten Auswärtsspiel, am kommenden Samstag, selbst aus der Abstiegszone befreit: da die anderen Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte, bis auf Kienberg, allesamt verloren haben, steht der TVA jetzt auf Platz 8 der Kreisklasse 3. Mit nun 29 Punkten, und damit 9 Punkten Abstand zum Relegationsplatz, sind die Altöttinger auch an SV Linde Tacherting vorbei gezogen, gegen die es am kommenden Wochenende das letzte Saisonspiel zu bestreiten gilt. Sollte der SV Unterneukirchen dann in seinem Heimspiel gegen den FC Perach nicht über ein Unentschieden hinaus kommen, könnte man bei einem Auswärtssieg sogar noch auf Platz 7 landen.

TVA Altötting Fußball Becker

Die einzige Torszene der Gäste in Hälfte zwei, nach einem Standard, kann dank der Abwehr des kopfballstarken Abbas Bromand und dreier weiterer Mitspieler, die vor Torhüter Alex Irlinger absichern, als harmlos bezeichnet werden

„Auch wenn wir jetzt eine sehr erfolgreiche Rückrunde gespielt haben, sind wir uns darüber im Klaren, dass wir uns in einer Umbruchphase für die Mannschaft befinden“, sagte der Vater der Erfolgsserie, der kommissarische Abteilungsleiter Dieter Maier, direkt nach dem Spiel. Mit Blick in die Zukunft erklärte Maier, dass er auch große Hoffnungen in die sieben Nachwuchsspieler setze, die in diesem Sommer altersbedingt aus der Jugendfördergemeinschaft(JFG) Ötting/Inn ausscheiden. „In den kommenden drei Jahren wollen wir daher gar nicht an Aufstieg denken!“, so Maier. Auch wenn Co-Trainer Klaus Schmidt beim Spiel gegen Traunwalchen alleiniger Chef auf der Bank war, wird er in der kommenden Saison nicht den Posten von Trainer Richard Siegert übernehmen, der vor einigen Wochen aus privaten Gründen seinen schrittweisen Rückzug vom Fußball bis zum Saisonende bekannt gegeben hatte. Genauere Informationen wird es in der kommenden Wochen geben.

24. Mai 2017
nach admin
Keine Kommentare

Stadtmeisterschaft 2017

Altötting TVA Fußball

Hoffentlich bleibt uns auch in diesem Jahr der Wettergott treu!

An die Altöttinger Unternehmen und Vereine!

Einladung zur Fußball-Stadtmeisterschaft am 24.06.2017

Servus miteinander!

auch heuer veranstaltet die Fussballabteilung Altötting wieder die

Altöttinger Fußballstadtmeisterschaft für Firmen, Vereine und Freizeitmannschaften.

TVA Altötting Fußball

Die Mannschaften bei der Begrüßung 2016

Schirmherr ist in diesem Jahr wieder unser Bürgermeister Herbert Hofauer.
In bewährter Manier wird das Turnier am 24.06.2017 (Beginn ca. 11 Uhr)
auf Kleinfeld im Ludwig-Kellerer-Stadion in Altötting ausgetragen.

Dem Sieger winkt natürlich wieder der große Wanderpokal.
Desweiteren erhalten die Plätze 1 – 3 ein Preisgeld.

Also, wenn Ihr dabei sein wollt und sechs bis zehn Kicker stellen könnt, meldet Euch am besten gleich mit dem Formular an, damit wir auch in diesem Jahr ein hochkarätiges Teilnehmerfeld begrüßen können.

Im Anschluss an die Stadtmeisterschaft seid Ihr natürlich recht herzlich bei unserer Player’s Night im Altöttinger Sportheim eingeladen. Für Getränke, Schmankerl vom Grill und vom Kuchenbuffet ist natürlich gesorgt.

Mit freundlichen Grüßen

Eure
Fussballabteilung Altötting

TVA Altötting Fußball

Die glücklichen Sieger 2016, nachdem Bürgermeister Hofauer den Pokal überreicht hatte

23. Mai 2017
nach stefanuhb
Keine Kommentare

Derbypleite in Unterneukirchen – „Zweite“ siegt

Zum Auswärtsdoppelpack letzten Sonntag in Unterneukirchen waren die Zeichen der Wallfahrtstädter auf Sieg!

Den Auftakt machte gewohnt die „Zweite“, die gegen den Tabellenletzten in souveräner Verfassung überzeugte. Schon in der 7. Spielminute ging der TVA in Führung. Einen über Egzon Xhemajlaj vorgetragenen Angriff schloss Spielertrainer Stefan Unterhitzenberger im Sechzehner per Direktabnahme ab. Danach verpasste es die Mannschaft trotz zahlreicher Chancen aber, den Spielstand zu erhöhen. Getreu einer alten Fußballweisheit passierte es dann. Torhüter Patrick Malz konnte in einer Eins-gegen-Eins- Situation das Spielgerät abwehren, jedoch wurde der zum abstauben bereitstehende Unterneukirchner von dem sonst überragenden Markus Huber unglücklich zu Fall gebracht. Am nachfolgenden Elfer war Keeper Malz zwar noch dran, konnte dem Ball aber nicht mehr die entscheidende Richtung geben (75.). Dass die Altöttinger an diesem Tag einfach besser waren, zeigten sie gleich mit dem Anstoß. Sofort ging es wieder nach vorne, Doppelpass John Okbay/ Unterhitzenberger, Okbay legt auf Egzon X., und der schiebt eiskalt zum 2:1 ein. Nicht einmal 30 Sekunden währte der Ausgleich. Danach passierte nicht mehr viel. Unterneukirchen hatte einfach nicht die Mittel, der Reserve weh zu tun. Mit dem Schlusspfiff schloss Alex Maltan noch einen Konter ab, bei dem schon kein Gegenspieler mehr mitgelaufen war. Am Ende war eigentlich mit diesem 3:1 Auswärtssieg der Grundstein für ein erneutes 6-Punkte-Wochenende gelegt…

Die „Erste“, bis auf den angeschlagenen Routinier Wensauer in Bestbesetzung, begann furios. Geburtstagskind Thorsten Burkhardt freute sich  gegen seinen Lieblingsgegner Unterneukirchen gleich wieder über ein paar Geschenke! In Minute 15 verwertete der Ex-Profi eine Flanke gekonnt und stellte somit auf 1:0! Der SVU muss ein Déjà-Vu gehabt haben, denn schon im Hinspiel schoss der Ex-Profi die Grün-Weissen quasi im Alleingang mit 3 Toren ab. Und so ging es dann auch weiter. Flanke von Kapitän und Schlachtstrategen Dingl auf den am langen Pfosten lauernden Stürmer, der mit einer krachenden Volley-Abnahme dem SVU das zweite Ei ins Nest legte. Die FA-Boys bestätigten in dieser ersten Halbzeit die gute Form und den großen Teamgeist, den sich die Mannschaft von Coach Richard Siegert in den letzten Monaten erarbeitet hatte.

Nur leider war dieses gute Gefühl nach der Halbzeit komplett weg. Binnen 100 Sekunden schoss erst Heimstürmer Maxi Lippacher den Ball ins Irlinger-Gehäuse und dann schlenzte SVU-Kapitän Andi Hager einen Freistoß ins lange Kreuzeck. Patsch Patsch, eine doppelte Watschn. 2:2. Beflügelt vom Comeback drückte Unterneukirchen weiter in Richtung Gästetor, blieb jedoch noch erfolglos. Der TVA konnte nach diesem Doppelschlag keine echten Akzente nach vorne setzten. Und so kam es, wie es kommen musste. Ohne seinen verletzten Bewacher Martin Taubeneder entwischte Hager der TVA-Defensive, schnappte sich am Sechzehnereck die Kugel und zirkelte diese unhaltbar in den Knick (72.). 3:2, das Spiel war gedreht. Der TVA war jetzt wieder bemüht, vor allem über den wieder einmal überragenden 10er Matse Galler. Doch keine der Chancen fand mehr den Weg ins Tor von Keeper Herzog. Schiedsrichter Koroschetz pfiff ab, und holte den TVA wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Da zuletzt Perach gegen Burgkirchen verlor, und somit den gesamten Abstiegskampf wieder spannend machte, steht der TVA an diesem Vatertag erneut gehörig unter Druck. Auch der TSV Winhöring, der am Donnerstag um 15:00 im Ludwig-Kellerer-Stadion gastiert, ist noch nicht ganz raus aus dem Rennen um den Klassenerhalt. Für die FA gilt: Ein Sieg ist Pflicht! Denn der könnte mit Schützenhilfe aus Mühldorf gegen Burgkirchen den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten! Auf geht’s Männer, Ihr packt das!

Deshalb:

Go for Goals, FC Mühldorf!

Go for Goals, TVA!

TVA Altötting Fußball

Können Galler und Co. gegen Winhöring punkten?

 

 

14. Mai 2017
nach admin
Keine Kommentare

TVA besiegt Tabellenführer Reischach

 

Trainer Richard Siegert gab nach dem Spiel seinen Rückzug vom Trainerposten zum Saisonende bekannt. Auch wenn das angesichts der sehr guten Arbeit, die Richard in den letzten Monaten mit der Mannschaft des TVA geleistet hat, bedauerlich ist, bleibt dem TVA an dieser Stelle nur eines zu sagen:

Danke Richard!

Altötting Sport TVA

7. Mai 2017
nach stefanuhb
Keine Kommentare

6 Punkte! – TVA-Armada weiter auf Kurs!

Peng! Die Kreisstadtpiraten aus Altötting erbeuteten am Samstag wichtige sechs Punkte im feindlichen Gendorf! Den Anfang machte die Zweite Mannschaft um Kapitän Josef Berndl und Navigator Stefan Unterhitzenberger. Nach Zuspiel von Schiffszimmermann Simon Antwerpen (Er kann es auch mit dem Fuß!) vollstreckte der erste Geschützführer Franz Schallmoser unhaltbar für den Heimtorhüter. 1:0! Den Treffer zum 2:0 Halbzeitstand köpfte ebenfalls Schallmoser mit der Dynamik eines 911er’s ins Gehäuse. Nach der Pausenbesprechung verschlief die Zweite aber dann die ersten Minuten und fing sich so einen Kanoneneinschuss in Form eines Freistoßes. Jedoch konnte Dribbelkönig John Okbay mit einem schönen Tor den alten 2-tore-Abstand wiederherstellen. Für die Reserve blieb es beim 3:1, was auch deutlich höher hätte ausfallen können. Die Zweite steht nun auf Platz 7 in der B-Klasse und ist dem ausgegebenen Saisonziel „35 Punkte“ deutlich nähergekommen!

Für die Erstbesatzung der TVA-Armada ging es gegen Gendorf-Burgkirchen nicht nur um die Wurst, sondern um den ganzen Grill. Experten sprachen auch von einem 6-Punkte-Spiel! Und dieser Druck war den Mannen anzusehen. In der 21. Spielminute konnte einen feindlichen Eckball kein Altöttinger richtig klären, so bedankte sich Johann Niederhaus und stellte auf 1:0, was auch bis zur Halbzeit so blieb. Danach kam der TVA mit dem Säbel zwischen den Zähnen aus der Kajüte wieder aufs Kampffeld. Und das wirkte sich sofort auf den Spielstand aus. Eine Freistoßflanke von Flügelmann Christian Bitomsky wuchtete die wilde 13 und Kapitän Nino Dingl unhaltbar ins Tor(47.). Die FA legte nach. Jedoch wurden beste Möglichkeiten entweder am Tor vorbei geschossen oder glänzend vom jungen Torhüter der Heimmannschaft pariert. Bis in die 86. Spielminute. Der wieder einmal verwundete Spielsteuermann Matthias Galler biss auf die Zähne, dribbelte von rechts in den 16er und wurde regelwidrig vom Ball getrennt. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Der Geschützführer der Kampfmannschaft Sascha Seehuber trat an – und verwandelte sicher! 2:1! Spiel gedreht! „Jetzt nur nicht…… das Brot von der Butter….. das Butterbrot….. die Butter vom Brot nehmen lassen!“ dachte sich mit Sicherheit Armadachef Richard Siegert in diesem Moment. Doch im Gegenzug passiert der Gau. Über die linke Abwehrseite dringt Burgkirchens 7 in den Strafraum ein, legt in den Rücken der Abwehr auf die Nummer 8, der wiederum setzt den Ball entgegen der Laufrichtung von Torwächter Irlinger … an den PFOSTEN!!! Um ein Haar wäre das Schiff gekentert. Im Anschluss hatte noch Stürmer Thorsten Burkhardt die Chance auf das 3:1, scheiterte aber am erneut glänzend reagierenden Torhüter. Danach der Schlusspfiff. Sieg!

Diese 3 Punkte bedeuten für den TVA das Verlassen der Abstiegsränge und einen großen Sprung auf der Reise in Richtung Klassenerhalt. Der nächste Kampf steht dabei auch schon wieder am Freitag an. Nämlich Zuhause, gegen den Tabellenführer aus Reischach. Die Zweite kämpft am Samstag um 15:00 ebenfalls gegen Reischach um Punkte. Wir sind gespannt!

Go for Goals, TVA!

#mid’nand

 

 

 

25. April 2017
nach admin
Keine Kommentare

Damen nur 1:1 gegen Pöcking

Hoffnung auf Klassenerhalt schwindet immer mehr

TVA Altötting Fußball

Energischer Kellerkampf ohne Sieger: Melanie Tomaschko (rechts), hier im Duell mit Claudia Schwarz, brachte Schlusslicht Altötting spektakulär in Führung, aber am Ende nahm der Tabellenvorletzte SC Pöcking-Possenhofen einen Punkt mit nach Hause. Die Gäste konnten mit dem 1:1 eher leben als der TVA. − Foto: Zucker

Zum vierten Mal in Folge war eine Partie als „Sechs-Punkte-Spiel“ ausgerufen worden, und auch diesmal blieb der abstiegsbedrohte TV Altötting in der Frauenfußball-Bezirksoberliga sieglos. Im Kellergipfel Letzter gegen Vorletzter kam das Team von Trainerin Birgit Wimmer gegen den SC Pöcking-Possenhofen nicht über ein 1:1 hinaus. Der Rückstand zum rettenden Ufer wurde von zehn auf neun Punkte etwas verkürzt, auch hat der TVA noch drei Spiele in der Hinterhand – und doch schwindet die Hoffnung auf den Klassenerhalt immer mehr.

Beiden Mannschaften war klar, dass es gewissermaßen um alles oder nichts ging. Nur ein Dreier konnte wirklich weiterhelfen und so wurde hüben wie drüben munter nach vorne gespielt. Klare Chancen sprangen allerdings kaum heraus. Die beste hatten die Gäste, als ein Steilpass Lisanne Röhrdanz erreichte, die den Ball deutlich am Tor vorbeischob. Die mögliche Führung für Altötting hatte Sandra Urich auf dem Fuß, aber unter Bedrängnis verzog sie ihren Schuss aus etwa 11 m. Nach 20 Minuten dann doch Jubel bei der Heimelf: Melanie Tomaschkos schoss einen Freistoß aus gut und gerne 40 m – und die Kugel senkte sich hinter Pöckings Torfrau Stefanie Scheibe zum 1:0 ins Netz. Kurz danach Glück für Altötting, als nach einer Ecke ein Kopfballtor des Gegners wegen Aufstützens vom Waldkraiburger Schiedsrichter Adrian Dungel zurückgepfiffen wurde. So war die Pausenführung des TVA etwas schmeichelhaft.

Aus der Kabine kamen offenbar nur die Gäste hellwach zurück, denn zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang ihnen der Ausgleich. Ein Schuss von Röhrdanz kullerte unglücklich, aber nicht unverdient ins Altöttinger Tor. Danach wurde das Match hitziger, wobei sich das Geschehen mehr denn je im Mittelfeld abspielte. Statt Torchancen gab es Nickligkeiten und Fouls. In der 68. Minute hatten die Gastgeberinnen die klarste Möglichkeit in Hälfte 2, doch ein Schuss von Eva Steinbach vom Elfmeterpunkt krachte an die Unterkante der Latte, den Nachschuss vergab Urich frei aus 5m. Die Pöckingerinnen zogen sich nun immer weiter zurück, waren letztlich wohl doch mit dem Punkt zufrieden. Der TVA fand durch die gut stehende Abwehr keinen Weg mehr.

Das Team von Birgit Wimmer konnte mit dem Unentschieden nicht leben. Aber rein rechnerisch ist ja immer noch nicht aller Tage Abend und so muss man sich an den dünnen Strohhalm klammern, dass beim doppelten Heimspieltag am verlängerten Wochenende endlich der Knoten platzt: Am Samstag ist die DJK Otting zu Gast, am Maifeiertag (Montag) die BSG Taufkirchen. Angepfiffen wird jeweils um 17 Uhr.

25. April 2017
nach stefanuhb
Keine Kommentare

TVA empfängt Winhöring zum Rückspiel

Altötting gegen Winhöring, Klappe die zweite! Gerade einmal zehn Tage ist das Hinspiel Geschichte, schon steht die Revanche zwischen dem TVA und dem TSV an! Am Ostermontag konnte der TVA noch einen hochverdienten 0:2 Erfolg an der Isen feiern, bei dem Abwehrchef Markus Frank als Torschütze glänzte. Das 0:2 erzielte Winhörings Verteidiger Florian Eggersdorfer, der den Ball beim Versuch vor dem einschussbereiten Altöttinger Seehuber zu klären, unhaltbar ins eigene Tor grätschte.

Am letzten Wochenende konnten die Wallfahrtstädter auswärts beim TSV Altenmarkt einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf einfahren. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie brachte Libero Claus Uretschläger die Gäste per Handelfmeter in Führung (26.), jedoch wurde der Treffer in Person von Moritz Volzwinkler in Minute 69 egalisiert. Es blieb beim 1:1, was für Altötting den Sprung auf den Relegationsplatz bedeutete. Trainer Richard Siegert haderte dennoch etwas mit der Offensivleistung der Mannschaft.

Etwas erfolgreicher konnte die zweite Mannschaft die englische Woche gestalten. Das Vorspiel in Winhöring gewann die Unterhitzenberger-Elf dank eines Hattricks von Peppi Berndl, sowie einem Treffer von John Okbay mit 0:4. Am vergangenen Samstag gelang der Reserve dann der zweite Sieg binnen fünf Tagen. Den direkten Konkurrenten Mettenheim bezwang man mit 1:2. Mann des Spiels war Stas Beckel, der den Siegtreffer mit einem herrlichen Freistoß aus 20m erzielte.

Für die Zweite geht es dank eines 14-Punkte-Vorsprungs auf den Abstiegsrang im Heimspiel gegen Winhöring am Samstag um 15 Uhr quasi nurmehr um die goldene Ananas, während die erste Kampfmannschaft gegen Winhöring dringend Punkte benötigt, um den Positivtrend fortzuführen. Der Gast steht mit je einem Punkt und einem Spiel mehr auf dem Konto in der Tabelle der Kreisklasse 3 dirket vor dem TV Altötting und muss ebenso wie der Kreisstadtclub um den Klassenerhalt kämpfen.

Die Zuschauer erwartet also ein hochspannendes Flutlichspiel im Ludwig-Kellerer-Stadion. Anpfiff ist wie gewohnt Freitags, halb acht!

Go for Goals, TVA!

 

Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Sparkasse AÖ MÜ Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger