TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Galler-Doppelpack sichert Punkt gegen Perach!

Es war ein heißer Fussballabend im Ludwig-Kellerer-Stadion! Der TV 1864 Altötting hatte den FC Perach zu Gast und begegnete diesem mindestens auf Augenhöhe.Vor der Partie konnte der FCP mit einem Sieg auf Platz 1 klettern, während sich der TVA weiter ins Mittelfeld verabschieden hätte können.

Kreisstadt-Coach Thomas Lange forderte in der Kabinenansprache wie einst Bundestrainer Jogi Löw „höchschte Disziplin“. Und so begann der TVA auch. Man stand hinten souverän und vorne zauberten die beiden Offensivkräfte Seehuber und Galler. Beide hatten beste Einschussmöglichkeiten, waren aber noch zu ungenau. Und wer vorne die Dinger nicht macht, der bekommt meist hinten die Quittung.

Ferl Obergrußberger, spielender Co-Trainer beim FC Perach, legte sich in Minute 30 den Ball in 25 Metern Torentfernung zurecht und schlenzte das Leder genau in den Knick. TVA Torhüter Irlinger war komplett machtlos.

Auf der Bank tobte noch Vulkan Thomas Lange, während die Kreisstädter schon wieder im Bilde waren, zurück zuschlagen. Doppelpass im Mittelfeld, steil in die Spitze, „Nähmaschine“ Galler an Hofmeister und Rinke vorbei, dann am Gästekeeper Gruber. 1-1! (31. Minute) So einfach kann’s gehen!

Weiter war der TVA die Mannschaft, die das Spiel kontrollierte. Immer wieder hatte man beste Gelegenheiten in Führung zu gehen, doch wie so oft scheiterte man an sich selbst.

Nach der Halbzeitpause verflachte die Partie ein wenig, was Perach für sich nutzen konnte…

Nach einem Einwurf kam es zu einem Missverständnis zwischen Andi Schneider und dem eingewechselten Stefan Unterhitzenberger, Johann Niederhaus bedankte sich und schob ein.

Doch an diesem Tag war der TVA einfach zu gut, um zu verlieren.

Bis in die 90 Minute dauerte das anrennen. Foul an Seehuber (Schwächeanfall). Nochmal ein Freistoß für die Kreisstädter. Standardexperte Toni Salihi schlug das Spielgerät weit nach vorne in den 16er der Männer vom Badesee, Unterhitzenberger verlängert mit dem Kopf, Schneider hat die Einschussmöglichkeit, verzieht! Der Ball landet bei Galler…..TOOOOOOR!!!

2-2! Da war er, der Ausgleich! Jubel, Freude, Erleichterung! Die Revanche für die bittere 4-0 Hinspielpleite war geglückt. Naja, zumindest teilweise 😉

Im Anschluss an den wichtigen Punktgewinn gegen die Deißenböck-Elf wurde die Garage, das Übergangssportheim, oder „Franzl-Meier’s Sportstüberl“ gebührend eingeweiht. So kann’s weitergehen! Geld schießt eben doch nicht immer mehr Tore als Kampf 😉

Bis Sonntag, 22.4.! Wir sind zu Gast in Pleiskirchen!

Gschmeidig bleim!

#goforgoals

– Mit seinen Saisontreffern 9 und 10 war Spielführer Matthias Galler der Matchwinner!