TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

In Mühldorf verloren, Kraiburg vor der Brust!

| Keine Kommentare

Eigentlich war man so gut in Form…

Der TVA um Trainer Thomas Lange schaffte es letztes Wochenende nicht, die gute Form der letzten Wochen zu bestätigen. Dem ansehnlichen Heimsieg gegen den SV Aschau folgte das Auswärtsspiel in Mößling beim FC Mühldorf.

Der Platz in dem Mühldorfer Vorort Mößling war mehr eine stumpfe Wiese, die der Partie zweier Kreisstädte in keinster Weise würdig war!
Das Fußballspiel jedoch schon. Der TVA legte eigentlich zackig los, konnte mit schönen Aktionen Mühldorf mehrmals in Bedrängnis bringen. Leider verletzte sich aber früh in der Partie Mittelfeldmotor Thomas Müller (nicht der vom FC Bayern) bei einem komischen Schritt im Adduktorenbereich.

Trotz diesem schwerwiegenden Ausfalls ging Altötting in Führung. Der flinke Kosovo-Serbe Toni Salihi spritzte in einen herrenlosen Ball, wuselte in Richtung Mühldorfer Gehäuse und schloss mit der gleichen Emotionslosigkeit ab, die er bei seinem „Servus“ in der Kabine zum Ausdruck bringt.

Kurz darauf leider der Gegentreffer. Top-Torjäger Thomas Bichlmaier machte seinem Ruf als Knipser alle Ehre und knipste das Leder nach einem Freistoß per Direktabnahme in den Knick. Keeper Irlinger konnte wie auch seine Teamkollegen bei diesem Geniestreich nur zuschauen. Mit 1:1 ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel eigentlich ähnlich wie in Hälfte 1. TVA besser, Mühldorf trotzdem ohne Gegentor. Mit Max Josef Unterhitzenberger, der ungeahnte Dribblingqualitäten offenbarte, und Sascha Seehuber agierten auf Seiten der „Schwarzen“ zwei gut aufgelegte, lauffreudige Spieler, die den FCM mehrmals in brenzlige Situationen brachten. Leider ohne Erfolg.

„Und wenn’sd vorn de Dinger ned rei machst…..“

Typisch TV 1864 Altötting. Nach einem Konter über den rechten Mühldorfer Flügel blieb Aushilfslinksverteidiger nichts anderes übrig als Cornelius Rossberg zu foulen. 93. Minute, Freistoß nahe der Eckfahne.

Die TVA-Defensive hatte sich offenbar schon mit dem Punkt in der Kabine gewähnt, schlug dann doch nocheinmal Mühldorf zu. Und sicherte sich somit den Sieg im Kreisstadt-Derby.

Unglückliche Niederlagen tun am meisten weh, zumal die Verfolger Unterneukirchen und Winhöring wieder punkten konnten.

Die nächste Aufgabe für die Wallfahrtstädter steht nun morgen, Freitag, 11.05.2018 um 19:30 im Ludwig-Kellerer-Stadion an!

Mit dem TV Kraiburg kommt der Tabellenletzte nach Altötting, was eine machbare Aufgabe darstellen sollte. DOCH VORSICHT! Der TV Kraiburg ist nicht mehr punktlos (so wie noch im Winter), sondern stellte schon für einige Mitkonkurrenten in der Kreisklasse 3 einen Stolperstein dar!

STAY SAFE!

go for goals, tva!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger