TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

2. November 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

Nur noch Platz 11!

Die Fussballer des TV Altötting konnten in den beiden letzten Auswärtsspielen im Jahr 2017 in Garching und Unterneukirchen nur einen Punkt holen und rangieren damit vor Kraiburg, Kienberg und Winhöring auf Platz 11 in der Kreisklasse 3.

Die Männer von Thomas Lange konnten in Garching auf Kunstrasen mit einer couragierten Leistung und einem disziplinierten Auftritt durch Johannes Ellmeier in Führung gehen, scheiterten aber dann wie so oft an der eigenen Cleverness, den verdienten Dreier mitzunehmen und spielten nur Remis. In der Schlussphase verloren die Mörnbacher zudem Defensivmann Abbass Bromand, der sich mit einer dummen Tätlichkeit die rote Karte einhandelte.

Ein deutlicher Leistungsabfall war nur 48 Stunden später in Unterneukirchen zu sehen. In vorderster Front vergaben Xhemajlaj und Stadler V. Todchancen und hinten konnten die Verteidiger Unterhitzenberger, Stadler Ch. und Uretschläger den grünen Stürmern nicht Herr werden. Eine klare 2:0 Niederlage gegen den Tabellennachbarn führte dazu, dass der TVA nun am Freitag, im letzten Spiel 2017, ein absolutes „Tod oder Gladiolen“-Spiel vor der Brust hat. Denn mit dem TuS Kienberg kommt nicht nur ein schlagbarer Gegner ins Ludwig-Kellerer-Stadion, sondern auch der Tabellenvorletzte.

Auf geht’s, pack ma’s no oamoi!

GO FOR GOALS!

22. Oktober 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

Oh Maria hilf…

Es läuft einfach nicht beim TVA. Gegen die offensivstarken Männer vom TV Obing musste die Lange-Elf bereits die 5. Pleite in Folge hinnehmen, was mehreren Verfolgern die Chance gab, am TVA vorbeizuziehen. Dabei begann das Spiel vielversprechend. Über präzise weite Bälle von Stefan Unterhitzenberger auf Matthias Galler wurde Altötting mehrfach gefährlich, jedoch scheiterte man entweder am Torwart oder der eigenen Abschlussschwäche. Obing nutzte jede Unachtsamkeit der in Rot-Weiß gekleideten Heimmannschaft für gefährliche Konter über den schnellen Spielmacher Alex Thussbas, welcher Assistgeber zum 0:1 sowie der Schütze der beiden weiteren Tore vor der Halbzeit war.

Der bittere Beigeschmack – die bessere Mannschaft war der TVA. Jedoch lag man so zu Pause 0:3 zurück. Trainer Thomas Lange war fassungslos aufgrund der katastrophalen Defensivschwäche seiner Mannschaft, die sich in dieser Saison extrem zur Schau stellt. Auch hinzukommt, dass Torhüter Irlinger jegliche Sicherheit fehlt, um der Mannschaft einen starken Rückhalt zu geben.

In Hälfte zwei konnte Obing nicht mehr gefährlich werden, natürlich daran lag, dass sie 0:3 führten und jetzt hauptsächlich verteidigen mussten, aber auch daran, dass Spielmacher Thussbas in Minute 68 einer Grätsche von Altöttings Nummer 8 zum Opfer fiel und daraufhin verletzt den Platz verlassen musste. Wir wünschen hierbei gute Besserung!

Eine teilweise blutleere Vorstellung der Mannschaft aus der Kreisstadt wurde am Ende nicht mit Punkten belohnt, weil im Moment zum Abschlusspech mangelnde Cleverness sowie fehlende Einsatzbereitschaft in einigen Mannschaftsteilen hinzukommt, mit der man die Ausfälle von Martin Taubeneder, Sascha Seehuber, Nino Dingl, Thorsten Burkhardt, Christian Bitomsky, Thomas Müller, Claus Uretschläger, Egzon Xhemajlaj, Michael Wensauer und Markus Frank nicht kompensieren wird.

Vor dem Winter stehen jetzt noch 3 Spiele aus, in denen es unfassbar wichtig wird, noch Punkte zu holen! Denn nach den unerwarteten Siegen der direkten Kontrahenden Winhöring und Aschau steht die TVA-Elf nur noch auf Platz 10 in der Tabelle!

Es gilt nun, letzte Kräfte zu mobilisieren und in der englischen Woche gegen die Mitstreiter Garching, Unterneukirchen und Kienberg zu punkten!

Eines steht seit diesem Spieltag fest: der TVA ist zurück im Abstiegskampf!

GO FOR POINTS! GO FOR DEFENSE!

Oh Maria hilf…

15. Oktober 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

TVA wieder ohne Sieg

Knappes Ding gegen Altenmarkt

„Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß…“ – mit diesem Zitat von WM-Held Andy Brehme lässt sich die derzeitige Situation beim TV Altötting gut beschreiben. Die immer noch von Ausfällen geplagte Mannschaft von Taktikfuchs Thomas Lange empfing am Freitag Abend unter Flutlicht den für die Meisterschaft hoch favorisierten TSV Altenmarkt. Die Mannschaft von der Alz wird seit dieser Saison von Sebastian Leitmeier und Michael Lissek geführt, welche beide als spielende Trainer auf dem Platz stehen.

Lange hatte jedoch die junge Mannschaft gut eingestellt, der TVA konnte mit einer stark verbesserten Leistung im vergleich zu den Vorwochen dem mit hoher individueller Qualität Gegner alles abverlangen. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, die Defensive um Stefan Unterhitzenberger und Michael Wensauer stand sicher und auch der im zentralen Mittelfeld agierende Christoph Stadler machte einen guten Job. So konnten die gewonnen Bälle mit Esprit in Richtung Gästekeeper gespielt werden, was bis zur 39. Minute lediglich mit Eckbällen oder Torhüterparaden endete. Doch in besagter 39. Minute jagte Torjäger Vale Stadler einen Abpraller aus 20 Metern per Volleyabnahme ins linke untere Eck! Die Führung!

Leider ist es in dieser Saison häufig so, dass so ein Führungstreffer für die Kreisstädter nicht ausreicht, um zu punkten – und so war es auch dieses Mal wieder. Kurz vor der Halbzeit sprang Gästestürmer Schreiber bei einem Freistoß am höchsten und bugsierte das Leder in die Mitte, wo Sebastian Leitmeier nur noch „Danke“ sagen musste und die Führung egalisierte.

Nach dem Pausentee war die fair geführte Partie weiterhin ausgeglichen, wobei Altenmarkt die ein oder andere Chance mehr verbuchen konnte, was jedoch auch an der Schwäche des Schiedsrichters lag. Dieser wurde zunehmend unsicherer und verpasste einige eindeutige Entscheidungen richtig zu treffen.

In Minute 70 dann die Entscheidung: Nach einem Tanz in den 16-Meterraum legte Philipp Altenbuchner den Altenmarkter Volzwinkler. Eine der wenigen richtigen Entscheidungen des Schiedsrichters: Elfmeter!

Der kurz zuvor eingewechselte Tobias Daxenberger hatte sich zwar die gleiche Ecke wie Torhüter Irlinger ausgesucht, blieb aber trotzdem Sieger und erzielte so die Führung für die Gäste.

Die tapfer kämpfenden Altöttinger kamen zwar noch zu einigen Chancen, konnten aber nicht zählbares mehr erspielen.

Trainer Thomas Lange zeigte sich zufrieden mit der Leistung, auf der es sich nun wieder aufbauen lasse, im Gegensatz zu den Spielen gegen Pleiskirchen und Tacherting.

Nun geht es kommenden Freitag bereits in die Rückrunde. Die Mannschaft will die Woche nutzen, um sich ideal vorzubereiten, denn mit dem Gegner aus Obing habe man noch eine Rechnung zu begleichen! Anpfiff wie gewohnt, um 19:30 Uhr im Ludiwg-Kellerer-Stadion in Altötting.

Go for Goals! 3,2,1 BLACK POWER!

 

#ohmariahilf

11. Oktober 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

TVA verliert Nachholspiel gegen Pleiskirchen knapp

Am Dienstagabend reiste der SV DJK Pleiskirchen zum Nachholspiel in der Kreisklasse 3 ins Ludwig-Kellerer-Stadion an. Die stark ersatzgeschwächten Hausherren konnten zwar auf Thorsten Burkhardt zurückgreifen, jedoch fiel kurzfristig Valentin Stadler aus.

In der Anfangsphase machte Pleiskirchen dem TVA ordentlich Druck, die Aufbauspieler der Gastgeber konnten oft nur weite Bälle spielen, welche zwar auch fest gemacht wurden, jedoch nicht zu aussichtsreichen Torchancen verhalfen. Die Grünen aus dem Holzland machten ihre Sache besser. Nach einem gegnerischen Eckball reagierte Maxi Grötzinger am schnellsten und knallte die Kugel über Torwart Irlinger hinweg ins Tor. Das 0:1 nach genau einer Viertelstunde war für den TVA wie ein Weckruf, jedoch drückte Pleiskirchen weiter und kam über die schnellen Stürmer Grumann und Masberger zu guten Gelegenheiten, um auf 0:2 zu erhöhen. Im Tor stand jedoch Alexander Irlinger seinen Mann und auch die stark geforderten Defensivspieler des TVA retteten mehrmals in letzter Not. So brachte man das 0:1 in die Halbzeitpause, was aus Sicht der Hausherren etwas schmeichelhaft war.

In Halbzeit 2 merkte man den Holzlandlern an, dass sie ihre Kraftreservern bereits in der ersten Spielhälfte verbraucht hatten, so wurde Pleiskirchen weit nicht mehr so gefährlich als in der Anfangsphase. Das wusste nun auch der TVA zu nutzen, der jetzt über Burkhardt und Unterhitzenberger öfter das Spiel in Richtung Gästetor lenkten. Chancen durch Egzon Xhemajlaj, Max Unterhitzenberger und den unermüdlichen Philipp Altenbuchner fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. Auch eine offensivere Variante des Systems brachte leider keinen Torerfolg mehr ein. So blieb es beim 0:1, was im nachhinein betrachtet durchaus gerecht ist, wobei Altötting in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Mit ein wenig mehr Fortune hätten die Wallfahrtstädter wohl ein Remis erkämpfen können. Eine Einstellungssache war es an diesem Tag sicher nicht!

Leider fehlt im nächsten Spiel nun auch der gute Xhemajlaj, der sich mit einem blöden Frustfoul die rote Karte einhandelte. Im nächsten Spiel, also bereits am kommenden Freitag, empfängt der TVA den Aufstiegsaspiranten Altenmarkt, der zuletzt in der Tabelle wie auch Altötting etwas an Boden verlor.

Auf diesen Klassiker im Ludwig-Kellerer-Stadion können wir uns freuen, zumal die Schwarz-Weissen auch erstmals in neuen Trikots auflaufen werden! Hoffentlich gibts endlich wieder Punkte!

GO FOR GOALS! Forza TVA!!!

PS: Für alle, denen der Weg nach Altötting zu weit ist, wird das Spiel auf Facebook unter Allround-TV live übertragen!

16. September 2017
von admin
Keine Kommentare

Matchwinner Valentin Stadler gegen den FC Mühldorf

Beim Heimspiel am vergangenen Freitag besiegte der TVA den direkten Ligakonkurrenten FC Mühldorf durch zwei tolle Treffer von Neuzugang Valentin Stadler. Für Stadler, der sein erstes komplettes Spiel für die Wallfahrtsstädter absolvierte, waren die beiden Treffer in der zweiten Halbzeit natürlich der erhoffte Traumstart beim TVA. Zwar durfte auch der Top-Torjäger der Gäste, Thomas Bichlmeier, in der 90. Minute den Anschlusstreffer per Elfmeter markieren. Der Heimsieg des TVA, in der von Schiedsrichter Walter Schmidt aus Eggenfelden gut geleiteten Partie, stand aber zu keinem Zeitpunkt wirklich in Frage. Zu wenige Chancen hatten sich die Gäste vom FC Mühldorf erarbeiten können.

Fast vier Wochen mussten die TVA-Fans nun seit dem letzten Heimsieg gegen den TSV Winhöring am 18. August warten: das Heimspiel gegen den DJK Pleiskirchen war vor zwei Wochen wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen und ist nun für den 10. Oktober angesetzt. Eine herbe Niederlage hatte der TVA zwischenzeitlich im Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Perach eingefahren und auch aus dem Gastspiel beim Tabellenvorletzten in Aschau konnte man nur einen Punkt mit in die Wallfahrtsstadt nehmen. Zum „Sechs-Punkte-Heimspiel“ am vergangenen Freitag, gegen den auf Rang 4 der Kreisklasse III gelegenen FC Mühldorf, kam neben dem Gegner daher nicht nur die hoffnungsfrohe Altöttinger Fanfront ins Ludwig-Kellerer-Stadion, sondern auch Allround-TV war für eine Live-Übertragung des Verfolgerduells vor Ort.

Das Spiel hatte einen munteren Beginn, bei dem die Gastgeber leichte Vorteile hatten: immer wieder stießen die Offensivkräfte des TVA in Hälfte eins mit geschickten Kombinationen bis an das gegnerische Tor vor; alleine der Ball wollte nicht im Mühldorfer Netz landen, sondern küsste bestenfalls das Alu. „Ich finde aber, dass wir in der Abwehr gut stehen und ich bin froh, dass wir den Bichlmeier so gut im Griff haben“, freute sich Altöttings Co-Trainer Klaus Schmidt in der Halbzeitpause. Dies blieb auch bis zum Ende so, denn bis auf das Geschenk, das der ansonsten tadellose Schiedsrichter den Gästen in der 92. Minute noch machte, nämlich einen Elfmeter, der keiner war(siehe Video), blieben die Mühldorfer Versuche harmlos. Die sehenswerten Tore am vergangenen Freitag kamen aber zweifellos von Valentin Stadler der in der 58.Minute einen langen Pass halblinks gut unter Kontrolle bringen konnte, sich anschließend in die Mitte vorlegte und eiskalt verwandelte. Als das Spiel in der Folge ruppiger wurde, weil die Mühldorfer aggressiv auf den Ausgleich drängten, griff der Schiedsrichtert etwa ab der 70. Minute insgesamt noch fünf Mal nach dem gelben Karton, nachdem er Altötting bereits in der 18. und 20. Minute zweimal verwarnt hatte. Dennoch war es insgesamt eine faire Partie, in der sich Valentin Stadler in der 82. Minute wieder nach einem langen Pass, diesmal gegen zwei Gegenspieler, gut durchsetzen konnte und seinen zweiten Treffer für den TVA erzielte. Durch diesen wichtigen Sieg zogen die Altöttinger an Mühldorf vorbei auf Platz vier. Die Trauer über die beiden verschossenen Elfmeter des TVA(Unterhitzenberger und Dingl) fiel daher nach dem Spiel gering aus.

Als nächstes steht auch am kommenden Freitag bereits wieder ein Heimspiel an. Zu Gast wird dann am 22.September im Ludwig-Kellerer-Stadion der SV Unterneukirchen sein. Der Anpfiff wird, wie immer, um 19.30 Uhr erfolgen.

1. September 2017
von MiriLu
Keine Kommentare

Spielabsage

Die für heute angesetzte Partie TV Altötting 1864 e.V. – SV DJK Pleiskirchen wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

31. August 2017
von admin
Keine Kommentare

Niederlage gegen Spitzenreiter

Die stark ersatzgeschwächte erste Mannschaft musste im fünften Saisonspiel beim Spitzenreiter in Perach eine herbe Niederlage hinnehmen und blieb quasi chancenlos. Kapitän Nino Dingl sagte: „Es waren viele individuelle Fehler und nach vorne ging diesmal gar nichts, weil viele Offensivkräfte verletzungsbedingt fehlen“. Trotzdem ist es einer der besten Saisonstarts seit Langem und man steht trotz dieser zweiten Niederlage immer noch auf Platz drei in der Kreisklasse III Inn/Salzach.

Zum jetzigen, frühen Zeitpunkt der Saison scheint sich bereits abzuzeichnen, dass der FC Perach und der TSV Altenmarkt die Meisterschaft unter sich ausmachen könnten. Damit es den beiden nicht zu langweilig wird: Kopf hoch und kämpfen! Forza TVA!

Altötting Sport TVA

16. August 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

„Oidädinga Zwoate“ holt die ersten Punkte

Nach dem verkorkstem Auftaktspiel gegen den TSV Polling zeigte die Reserve des TVA, wie gut sie eigentlich wirklich sein kann. In einem harten Auswärtsspiel in Oberbergkirchen gelang der „Zweiten“ ein wichtiger Auswärtssieg dank dem Tor des Tages erzielt von John Okbay. Am letzten Dienstag wurde mit einem beachtlichem 1:1 Unentschieden beim in der B-Klasse 4 hochgehandelten TSV Reischach II ein weiterer Achtungserfolg erzielt, obwohl die Mannschaft, geführt von Abteilungsleiter Dieter Maier, nach einer Notbremse von Markus Huber 65 Minuten in Unterzahl agieren musste. Ein großer Respekt an die „zusammengewürfelte“ Truppe, die aufgrund der Personalprobleme in der Kampfmannschaft ebenfalls stark ersatzgeschwächt und mit teilweis nur für das eine Spiel reaktivierte Akteure antreten musste. Für diesen Einsatz ein großes „DANKESCHÖN“! Diese Leistungen können auch ein Fingerzeig sein, wohin die Reise der Reserve mit mehr Trainingsfleiß führen könnte…

„Fängt wie ein Löwe“ (-Dieter Maier) – Patrick Malz, eigentlich Handballer und bester Schütze der Altöttinger, hütet das Tor der „Reserve“!

Altötting Sport TVA

16. August 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

Die „Erste“ vom Pech verfolgt

Unsere „Erste“ zeigte zum Saisonstart, dass sie zwei Gesichter besitzt. Das eine ist das Gute, das flott im Umschaltspiel und mit Übersicht sowie hoher Spielintelligenz glänzen kann – das andere, das Schlechte, das dazu neigt, einen eigentlich schwächeren Gegner durch die eigenen Fehler im Defensivverbund zu unterstützen. Gegen die beiden TuS-sen Garching und Kienberg kam die Lange-Elf mit einem blauen Auge davon, weil man eben im Offensivspiel mehrere Möglichkeiten besitzt, Tore zu erzielen und diese zumeist auch nützt. Im letzten Auswärtsspiel am vergangenem Mariä-Himmelfahrts-Tag beim TV Obing ging dies jedoch erstmalig schief. Dem Altöttinger Personalnotstand geschuldet konnte Trainer Thomas Lange nur auf eine Rumpf-Mannschaft zurückgreifen, was aber keinesfalls eine Ausrede für die unnötige Niederlage sein soll.

Im Gegenteil. Die Mannschaft zeigte eine geschlossen gute Leistung, agierte taktisch klug und arbeitete sich gegen einen ebenbürtigen Gegner gute Chancen heraus, um den Führungstreffer zu erzielen. Jedoch blieb vor allem dem angeschlagenen Matthias Galler ein Treffer verwehrt, zumeist fehlten einfach nur „die berühmten Zentimeter“. Doch auch der TV Obing bekam nach unnötigen Fouls im linken Halbfeld oft die Chance, mit einem Standard gefährlich zu werden. Mit einem 0:0 und einem zufriedenem Thomas Lange gang es in die Kabine. Auch nach der Halbzeit spielte Altötting gut, jedoch ließ die andauernde Torflaute den TVA zu offensiv werden. Man verlor die Ordnung, und ließ in Minute 75 einen Konter zu, den Nino Dingl im Strafraum eigentlich sauber klären konnte, den jedoch der Schiedsrichter als Foulspiel – und somit als Strafstoß bewertete. 1:0 für Obing. In der Folge wurden die Altöttinger Sturmläufe nicht konsequent vollstreckt. Die Offensivmaßnahme der Kreisstädter beziehungsweise das Spiel wurde dann in Minute 93 mit dem 2:0 Siegtreffer per Konter beendet. Die Enttäuschung war den tapfer kämpfenden Altöttingern ins Gesicht geschrieben, auch weil man schon zum zweiten Mal in Folge einen Heimschiedsrichter miterleben musste.

Der amtierende Toschützenkönig der KK3 Sascha Seehuber (li.) fehlt dem TVA.

Zu allem Überfluss vergrößerte sich das mit Markus Frank (Kreuzbandriss), Sascha Seehuber (Außenbandverletzung), Thomas Müller (Leistenzerrung), Matthias Galler (Knöchelverletzung, fraglich gegen Winhöring) und Valentin Stadler (Innen- und Außenband) gut gefüllte Altöttinger Lazarett weiter. Innenverteidiger Stefan Unterhitzenberger zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und fällt 4 Wochen aus.

Erfreulich ist hingegen, dass Christian Bitomsky sein Comeback nach 4 wöchiger Pause geben konnte und Martin Taubeneder ebenfalls am Freitag wieder dabei sein kann.

Gegen den TSV Winhöring wollen die Mannen Zuhause den wichtigen Dreier einfahren und das Punktekonto auf „9“ stellen! Mit einer kämpferischen Leistung wie gegen Obing und der Fanfront im Ludwig-Kellerer-Stadion im Rücken sollte dies eine machbare Aufgabe darstellen!

GO, GO, GO FOR GOALS!

Forza TVA!

6. August 2017
von stefanuhb
Keine Kommentare

Erster Auftaktsieg seit 2009!

„Erste“ siegt gegen Aufsteiger Garching mit 3:2

TVA Altöttung Fußball

König Fussball ist zurück in der Landkreishauptstadt Altötting! Der TVA konnte gegen den Aufsteiger Garching den ersten Auftaktsieg seit über 5 Jahren feiern!

Vom neuen Trainergespann Thomas Lange und Klaus Schmidt perfekt eingestellt, begann die Heimmannschaft kompakt geordnet und zielstrebig nach vorne. Bereits nach knappen 100 Sekunden gewann die TVA-Defensive das Spielgerät, Martin Taubeneder schickte Sascha Seehuber mit einem Sahnepass auf die Reise, welcher Gästekeeper Wollner aus 25 Metern überlupfte. 1:0! Garchings Defensive war vor alllem auf der linken Innenverteidigerposition anfällig, worauf Coach Lange schon in der Kabine hinwies. So klingelte es schon in der 9. Minute zum zweiten mal: wieder ein langer Ball in Richtung Garchings Schwachstelle, Matthias Galler pflückte das Rund herunter, tunnelte seinen Gegenspieler, „doppelpasste“ mit Seehuber und schob dann eiskalt ein. Die 250 Zuschauer im Ludwig-Kellerer-Stadion sahen eine Altöttinger Mannschaft in absoluter Topverfassung. Bis zur Halbzeit konnte Garching nicht einmal gefährlich werden, für Alexander Irlinger im Tor der Hausherren hätten es nicht einmal die Handschuhe gebraucht. Leichtfertig vergab man dennoch vorne die Chancen, die Alztaler abzuschießen. Seehuber, Taubeneder, Schallmoser und M.J. Unterhitzenberger hätten gute Gelegenheiten gehabt, den Sack zu zumachen, scheiterten aber entweder am glänzend parierenden Florian Wollner oder an der eigenen Nervenstärke. Schmeichelhaft für Garching hieß es zur Halbzeit 2:0.

Coach Thomas Lange fand in der Kabine die richtigen Worte und warnte vor dem gefährlichen Ergebnis. Die Mannschaft setzte dies um, Garching kam weiter nicht ins Spiel und der TVA erzielte nach einer traumhaften Kombination über Altenbucchini, Seehuber und den überragenden Galler das 3:0 (57.). Die Vorentscheidung? Wer den TVA kennt, weiß, keineswegs! Coach Lange war gezwungen, etwas umzustellen und man verlor die Ordnung. Der TuS Garching, immer noch nicht gefährlich, war nach einem „Bock“ in der Viererkette allein vor Torwart Irlinger, der ohne Abwehrchance blieb. 3:1, jetzt wurde es wieder spannend. Der sichergeglaubte Sieg war gefährdet und das merkte man den Wallfahrtstädter an. Mit einem schnellen Einwurf nutzten die Alztaler einen kurzen Augenblick der Unordnung, der ansonsten blasse Max Strobl ging in den Sechzehner, ließ sich fallen und bekam den gewollten Strafstoß. Kapitän Grassl trat an und verwandelte mit Glück. In Folge konnte Garching nicht mehr gefährlich werden, Altötting hingegen ließ weiterhin beste Einschussmöglichkeiten liegen. So blieb es dann auch. Hochverdient schlug der TVA den Aufsteiger aus dem Alztal, wenn auch das Ergebnis zu knapp ausfiel, mit 3:2.

Sichtlich erleichtert war nach dem Spiel das Trainergespann, das nach den Gegentoren weiter auf die Entscheidung warten mussten. Thomas Lange erklärte nach dem Spiel die Strategie zum dritten Treffer: „Wir haben draussen gesagt, der Galler Matze geht jetzt doch nochmal rein, macht’s 3:0 und dann kommt er wieder. Genau so wars dann auch!“

Wichtig ist, dass vor allem nach dem schwerwiegenden Ausfall von Abwehrturm Markus Frank (Kreuzbandriss) die Mannschaft zusammen kämpft, sich gegenseitig pusht und in den Spielen alles gibt, so wie in den ersten 60 Minuten gegen Garching. Jetzt sind wieder alle heiß auf nächsten Samstag, wenn es in Kienberg um die nächsten 3 Punkte geht.

GO FOR GOALS, TVA!

 



Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger