TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

5:0 gegen Tabellenletzten

TVA Altötting Fußball Becker

Sascha Seehuber tanzte Gästekeeper Deppner bei seinem 15. Saisonteffer regelrecht aus und könnte nun sogar Torschützenkönig der Kreisklasse 3 werden

Gegen Ende der Rückrunde überzeugte der TVA am Samstag auch im letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten. Der TSV Traunwalchen, der nach Punkten den Klassenerhalt bereits nicht mehr schaffen konnte, unterlag klar mit 5:0. Bei bestem Fußballwetter ließ die Mannschaft um TVA-Kapitän Nino Dingl den Gegnern, die sich in der Hinrunde in der Nachspielzeit noch ein 4:4 ertrotzt hatten, vor rund 80 Fußballbegeisterten im Altöttinger Ludwig-Kellerer-Stadion, praktisch keine einzige Chance. Die von Thorsten Burkhart koordinierte Abwehr war in keiner Situation ernstlich in Bedrängnis, vielmehr gingen von dort viele erfolgversprechende Spielzüge aus. Von Beginn an spielten die Wallfahrtsstädter druckvoll und ließen die Gegner dabei viel laufen, was sich in der prallen Sonne an diesem Samstag schnell bezahlt machen sollte: schon in der 21. Minute eröffnete Christian Bitomsky den Torreigen für den TVA nach starkem Zuspiel von Matthias Galler. Kurz vor der Pause gelang Routinier Sascha Seehuber sein 14. Saisontreffer, womit er (wieder) mit dem Tüsslinger Andreas Bernhard gleichzog, der etwa zeitgleich, im parallel laufenden Heimspiel des SV Tüßling gegen den TSV Winhöring, ebenfalls traf.

Nach der Pause gelangen Seehuber allerdings in Minute 58.(siehe Foto) und 68. zwei weitere Treffer, um die er den Konkurrenten enteilt und damit auf dem besten Wege ist, sich nach der anfänglich miserablen Saison 16/17 des TVA, nun sogar noch die „Torjägerkanone“ in der Kreisklasse 3 Inn/Salzach zu sichern. Kurz vor Seehubers drittem Treffer hatte Franz Schallmoser in der 56. Minute noch das 4:0 gegen die zu diesem Zeitpunkt bereits kraftlos wirkenden Traunwalchener erzielt.

Der TVA hat sich mit diesem verdienten Sieg nun schon vor dem letzten Auswärtsspiel, am kommenden Samstag, selbst aus der Abstiegszone befreit: da die anderen Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte, bis auf Kienberg, allesamt verloren haben, steht der TVA jetzt auf Platz 8 der Kreisklasse 3. Mit nun 29 Punkten, und damit 9 Punkten Abstand zum Relegationsplatz, sind die Altöttinger auch an SV Linde Tacherting vorbei gezogen, gegen die es am kommenden Wochenende das letzte Saisonspiel zu bestreiten gilt. Sollte der SV Unterneukirchen dann in seinem Heimspiel gegen den FC Perach nicht über ein Unentschieden hinaus kommen, könnte man bei einem Auswärtssieg sogar noch auf Platz 7 landen.

TVA Altötting Fußball Becker

Die einzige Torszene der Gäste in Hälfte zwei, nach einem Standard, kann dank der Abwehr des kopfballstarken Abbas Bromand und dreier weiterer Mitspieler, die vor Torhüter Alex Irlinger absichern, als harmlos bezeichnet werden

„Auch wenn wir jetzt eine sehr erfolgreiche Rückrunde gespielt haben, sind wir uns darüber im Klaren, dass wir uns in einer Umbruchphase für die Mannschaft befinden“, sagte der Vater der Erfolgsserie, der kommissarische Abteilungsleiter Dieter Maier, direkt nach dem Spiel. Mit Blick in die Zukunft erklärte Maier, dass er auch große Hoffnungen in die sieben Nachwuchsspieler setze, die in diesem Sommer altersbedingt aus der Jugendfördergemeinschaft(JFG) Ötting/Inn ausscheiden. „In den kommenden drei Jahren wollen wir daher gar nicht an Aufstieg denken!“, so Maier. Auch wenn Co-Trainer Klaus Schmidt beim Spiel gegen Traunwalchen alleiniger Chef auf der Bank war, wird er in der kommenden Saison nicht den Posten von Trainer Richard Siegert übernehmen, der vor einigen Wochen aus privaten Gründen seinen schrittweisen Rückzug vom Fußball bis zum Saisonende bekannt gegeben hatte. Genauere Informationen wird es in der kommenden Wochen geben.