TV 1864 Altötting e.V. – Fußball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Auftaktsieg im 6-Punkte-Spiel gegen Winhöring!

| Keine Kommentare

Altötting Sport TVA

Servus, Griass Eich midnand!

Der TVA ist zurück im Tagesgeschäft der Kreisklasse 3! Am gestrigen Samstag stand das erste Pflichtspiel des WM-Jahres 2018 auf dem Programm. Gegner war der ebenfalls abstiegsbedrohte TSV Winhöring, der im Winter weder Zu- noch Abgänge vermeldete.

Das Spiel begann flott und beiden Mannschaften war der Wille zum Sieg ankennbar. Winhöring stand nach dem letzwöchigen Nachholspiel gegen den Tabellenletzten, das mit Remis endete ebenso unter Druck wie der TVA, der sich mit einem Sieg weiter vom Relegationsplatz entfernen konnte.

In den ersten 15 Minuten waren die Hausherren spielbestimmend, jedoch konnte Winhöring außer einem frechen Distanzschuss von Markus Kiefl wenig gefährliches vor das Gehäuse von TVA-Torwächter Alex Irlinger vortragen.

Besser machten es dann die Kreisstädter. Der sehnlich zurückerwartete Routinier Sascha Seehuber setzte seinen kongenialen Offensivpartner Matthias Galler mit einem Sahnepass in Szene, Galler ging mit dem Ball am Fuß an Gastgeber Spielertrainer Leitner vorbei und wird zu Fall gebracht. Folge: Penalty! Eishockey-Crack und Comebacker Seehuber schnappte sich das Spielgerät und donnerte es Leitner zur Führung ins rechte Eck! Die Führung tat den Gästen aus der Wallfahrtsstadt sichtbar gut, über die Flügelspieler Schallmoser und Xhemajlaj so wie den gut aufgelegten Stani Beckel, der die Fäden im Mittelfeld zog schaffte der TVA es immer wieder Seehuber und Galler einzusetzen. Noch fehlte allerdings das Quäntchen Glück in den Aktionen.

Die frühlingshaften Temperaturen und die Umstände der Kabine in Winhöring veranlassten Gäste-Coach Thomas Lange dazu, die Halbzeitansprache unter den Bäumen im Schatten zu verkünden. Anscheinend hat er die richtigen Worte gefunden, seine Männer weiter richtig einzustellen, denn kurz nach Wiederanpfiff entwischte „Nähmanschine“ Matthias Galler nach einem Altenbuchner-Befreiungsschlag seinem Gegenspieler und blieb vor der Kiste eiskalt. GOOOOOOL! 2-0!

Winhöring musste sich jetzt ranhalten, um im Spiel zu bleiben, Altötting behielt jedoch weiterhin die Oberhand. Fast fiel in dieser Phase auch das 3-0, doch Sascha Seehuber konnte eine Bananenflanke von Max Josef Uhb nicht über die Linie drücken. Im Gegenzug fuhr Winhöring einen Angriff. Matthias Galler, zurück auf die „6“ gezogen, bremste mit einem taktischem Foul den Spielzug der Isen-Männer, da er in Halbzeit eins aber bereits den gelben Karton gesehen hatte, schickte ihn der Schiedsrichter frühzeitig zum duschen. Den Freistoß fälschte in der Folge die TVA-Mauer leicht ab, Irlinger klärte den Ball vor die Füße von Caner Gökduman, und Winhöring erzielte den Anschlusstreffer.

In Unterzahl verteidigte der TVA jetzt mit Mann und Maus, ohne weiterhin nicht auf gefährliche Konter zu verzichten. Viele Zuschauer sahen bereits den zweiten fälligen Elfmeter an Seehuber, doch die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb stumm.

In aller letzter Sekunde hielt das komplette Isenstadion den Atem an. Nochmal Freistoß Winhöring, lang auf Kiefl, der in die Mitte, Irlinger segelt vorbei, der Ball auf der Linie, Tumult im „Fünfer“, Altenbuchner mit dem Kopf, Nachschuss, Irlinger mit der Hand, Ellmaier Fallrückzieher, weg das Ding, AUS!

Verdient, aber mit Glück gewonnen! Big Points im Abstiegskampf!

Nächster Gegner: FC Perach, Heimspiel, 19:30 im Ludwig-Kellerer-Stadion!

GO FOR GOALS!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.